problem and solution concept
Machst du mir einen Freundschaftspreis? Ja, klar. Wie viel möchtest du denn MEHR bezahlen? Warum mehr? Leider gilt bei uns die verbreitete Meinung, dass ein Freundschaftspreis ein Rabatt sein soll, welcher dem Käufer zugutekommt. Dieser Ansatz ist aber verkehrt. Nehmen wir mal an, ein guter Freund macht sich selbstständig. Oder er führt eine kleine Unternehmung, lebt davon und gibt kräftig Gas. Und nehmen wir an, seine Produkte interessieren dich und du möchtest etwas von ihm kaufen. Wenn dir die Freundschaft am Herzen liegt, solltest du das Interesse haben, dass es deinem Freund möglichst gut geht. Wie kann es also sein, dass du nach einem Freundschaftspreis fragst und damit einen tieferen Preis meinst, als üblich. Dein Freund würde dadurch weniger verdienen oder sogar drauflegen. Und das kann ja unmöglich in deinem Interesse sein, oder? Wenn du einen anderen Preis bezahlen möchtest, sollte dieser wenn schon höher als der Listenpreis sein. Lass uns aber noch einen Schritt weiter gehen. Wenn wir die Preise von Freunden hinterfragen, unterstellen wir Ihnen indirekt, dass sie nicht rechnen können. Wenn du das tatsächlich das Gefühl hast, dass dies bei deinem Freund so ist, dann sagst du es am liebsten direkt. So oder so: Nach Freundschaftspreisen fragt man nicht – und wenn man danach gefragt wird, sagt man am besten: Wie viel möchtest du mehr bezahlen? Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich generell nichts von Rabatten halte. Damit aufzuhören ist aber einfacher gesagt, als getan. In vielen Branchen ist es leider üblich, dass Preislisten nur zu etwas da sind: Damit man weiss, von welcher Zahl man ausgehen muss, wenn man die Rabatte berechnet. Und ein anderer Aspekt ist: Kunden, welche an Rabatte gewöhnt sind, lassen sich schwer entwöhnen. Fazit: Am besten gar nicht mit Rabatten anfangen. Predige ich mit der zweiten These nicht Wasser und trinke selber Wein? Ich gebe zu, dass ich selber viel nach Rabatten frage. Die Antwort ist aber trotzdem: Nein. Erstens würde nie einen Freund um einen Preisabschlag fragen. Und wenn ich im Geschäft frage: „Können wir noch etwas mit dem Preis machen?“ hat das nichts mit feilschen zu tun, weil ich die entsprechenden Produkte immer auch ohne Rabatte kaufe. Spannend ist die Reaktion der Verkaufspersonen auf die Frage. Oftmals beginnen sie nämlich wie wild, sich zu argumentieren. Und das ist falsch. Wenn dich jemand nach einem Rabatt fragt – egal, ob Freund oder nicht, sagst du am besten kurz und bündig: NEIN.