Darts

Was hast du?

Erfolgsbrief, KMU-Marketing

Panorama

Normalerweise spielen sich um diese Jahreszeit vor meinem Büro Szenen wie folgt oder ähnlich ab – jedenfalls wenn es nicht in Strömen regnet: Autos mit einem Kennzeichen eines kleinen Schweizer Kantons in der Zentralschweiz biegen auf den Parkplatz ab und parkieren. Begleitet von staunenden Ohs und Ahs schiessen Menschen, die auf den ersten Blick im asiatischen Raum zuhause sind, jede Menge Fotos – die meisten von sich selber. Und nach fünf Minuten sind sie wieder weg. Oft wird der Parkplatz auch von Reisebussen benutzt. Dann werden ganze Gruppen ausgeladen und von ihren Reiseführern zur Aussicht auf den Thunersee geführt, der sich hier eröffnet. Nachdem ich mir das Treiben nach der Eröffnung meines neuen Firmensitzes einige Male erstaunt angesehen habe, ist es heute normal geworden. Auch die Fahrkünste der Gäste mit den Mietwagen entlocken mir nur ab und zu ein Schmunzeln (wenn ich unterwegs bin auch mal einen Angstschrei). Was gibt es denn hier in Krattigen so Wunderbares zu sehen? Dieses Panoram.

Was will ich dir mit diesem Newsletter sagen?
Schätze, was du hast! Mir fällt die wunderbare Aussicht auf See und Berge nicht mehr auf – für andere ist sie das(!) Ferienhighlight. Aber ist das nicht normal, dass wir uns an Dinge gewöhnen? Ja, klar. Aber an was haben wir uns sonst noch alles gewöhnt, was nicht selbstverständlich ist?

Das beste Wasser bei uns kommt aus dem Hahn. Wir fahren auf sicheren Strassen. Wir können uns an den meisten Orten auch in der Nacht sicher bewegen. Wir können bei politischen Entscheidungen (zumindest teilweise) mitreden. Und so weiter. Die Liste der Aufzählungen liesse sich noch lange fortsetzen. Natürlich gibt es viel Negatives auf der Welt – und auch hier bei uns. Aber lass uns doch vermehrt auf das Gute sowie Schöne schauen und schätzen, was wir haben. Ist das nicht eine «Vogel-Strauss-Strategie» im Sinne von «den Kopf in den Sand stecken»? Nein. Hinschauen ist ok und sich gegen Unrechtes wehren auch. In mehr als der Hälfte deiner Zeit solltest du dich bewusst auf das Positive fokussieren. Das macht dein Privat- und Berufsleben angenehmer.

Positive Grüsse
Martin Aue