problem and solution concept
Ein Paar mit unerfülltem Kinderwunsch geht zu einem Therapeuten. Er ist in der Kriegsmaterialbranche tätig und entwickelt Munition, die möglich effizient viele Menschen tötet. Sie arbeitet in der Pharma und ist zuständig für viele hundert Tierversuche pro Jahr. Medizinisch ist mit den beiden alles in Ordnung und trotzdem will sich das Familienglück einfach nicht einstellen. Nach kurzer Zeit sagt ihnen der ganzheitliche Therapeut: „Wir können das Thema Kinderwunsch gerne zusammen bearbeiten – aber erst, wenn ihr beide eure Jobs gewechselt habt.“ Und mit was verbringst du den grössten Teil deiner wachen Zeit? Machst du oder macht dein Arbeitgeber die Welt ein Stück besser. Jetzt kannst du sagen: Für die Entwicklung vieler Medikamente braucht es aber Tierversuche. Das mag so sein, aber darum geht es mir in diesem Newsletter nicht. Und klar kann ein unerfüllter Kinderwunsch viele Gründe haben und nicht auf den Job reduziert werden. Es geht mir nur um den Gedanken, dass es sich die Energien von Leben hervorbringen und gleichzeitig Leben zerstören in die Quere kommen. Oder wie viele Menschen hörst du beispielweise sagen: Ich bin halt im Büro – nichts Spezielles. Und wenn du nachfragst, um was er in ihrer Arbeit wirklich geht, bist du spätestens beim zweiten Satz wieder bei den Ferien oder beim Hobby. Schau dir mal diese Webseite von Herzensbilder oder diese Facebook-Seite an.

Um was geht es?

Fotografinnen und Fotografen mit Herz aus der ganzen Schweiz bieten unentgeltliche Foto-Shootings für Familien mit einem schwerkranken,-behinderten oder viel zu früh geborenen Kind an. Und jetzt stelle dir hier nochmals die Frage: Macht diese Menschen mit ihrer Arbeit die Welt ein Stück besser. Oder wie wärs damit: Eine Hebamme hilft Tag für Tag (oder Nacht für Nacht), neues Leben zur Welt zu bringen. Ein Busfahrer bringt Menschen sicher nach Hause, die im Auto sich und andere gefährden würden – und das erst noch ökologischer. Ein Bauarbeiter verhilft Menschen zu einem Leben in ihrem Traumhaus aus gesunden und nachhaltigen Baumaterialien. Auf was will ich hinaus? Wenn du weisst, dass du etwas sinnvolles tust, dann kommst du vom Beruf weg – und deiner Berufung näher. Und es hat viele andere tolle Nebenwirkungen. Denn auch hier gilt: Man erntet was man säht. Wenn du Gutes tust, kommt Gutes zu dir zurück. Energiegeladene Grüsse Martin Aue