problem and solution concept
Den Mutigen gehört die Welt. Nicht die Stärksten kommen weiter, sondern die Mutigsten. Wer jetzt denkt, ich spreche vom Fallschirm-Sprung oder vom Seilpark liegt falsch. Ich meine Mut zur Veränderung. Ich habe in einem Seminar vor Kurzem mit einer Klasse einen spannenden Fall behandelt. Das Thema baut auf der Positionierung auf und eignet sich gut als Einstieg.

Um was ging es?

Eine Malerfirma hat das Problem, dass die Aufträge nur über den Preis geholt werden können. Die Jobs sind immer die gleichen weissen Anstriche und Neuigkeiten lassen sich schwer an den Kunden bringen. Zudem ist es schwierig, sich über Qualität abzuheben, weil der Kunde einfach davon ausgeht, dass die Wand nachher perfekt weiss ist, der Teppich fleckenlos und sich auch darauf verlässt, dass der Anstrich nicht nach 2 Jahren abblättert. Wir haben uns also an die Arbeit gemacht, dass Problem zu lösen. Meine Frage ist in solchen Fällen immer die gleiche: Was sind die Kundenbedürfnisse? Wir sind also via Zusatzdienstleistungen wie Einrichtungsberatungen, Reinigungsservice zum Thema Farbberatung gekommen. Du sagst unspektakulär – ist es nicht. Tatsache ist, dass uns Farben stark beeinflussen. Zudem hat jeder seine persönliche Farbe, deren Energie ihn unterstützt. Jetzt stell dir vor, du bist auf der Suche nach einem Maler und du liest das: Wenn wir ihre Wohnung gestrichen haben, brauchen sie eine Stunde weniger Schlaf. Wir beraten sie in ihrer persönlichen Kraftfarbe, streichen ihre Wohnung mit natürlichen und giftfreien Anstrichen und schon nach kurzer Zeit fühlen sie sich glücklicher und energiegeladener. Viele Grüsse von ihrem Wohlfühlmaler, Fritz Müller Wenn das mal keine Alleinstellung ist und jetzt kommt der Hammer, die Aussage ist nicht einmal gelogen. Wenn du mir nicht glaubst, schau mal bei mir im Büro rein und spüre, wie viel Kraft die richtige Farbe aussenden kann. Zurück zum Mut: Das Problem fängt aber in diesem Fall erst an. Traditionsfirma, in Familienbesitz, 30 Mitarbeiter und so weiter. Was passiert? Wir können doch nicht und es läuft doch bis jetzt noch gut. Der Mut zur Umsetzung fehlt. Aber, was kann denn passieren? Die alten zufriedenen Kunden nehmen wir mit und streichen ihnen die Wohnungen auch in Zukunft langweilig weiss. Gleichzeitig bauen wir uns einen neuen Kundenstamm auf, können wachsen und vor allem, wir werden selber glücklich dabei. Aber nicht nur eine geschäftliche Umpositionierung braucht Mut. Meine Kursteilnehmer beweisen ebenfalls sehr grossen Mut. Nach oft jahrelanger Schulbankabwesenheit entschliessen sie sich, weiterzukommen und sich weiterzubilden. Ich erlebe viele Momente des Durchbeissens, der Erschöpfung, der Niedergeschlagenheit, der Überforderung und manchmal auch der Wut. Klar überwiegen jedoch Momente der Freude, der Motivation, des Glücks, des Stolzes und der Power. Denn das Erreichte ist den erfolgreichen Absolventen nicht mehr zu nehmen. Manchmal fast wichtiger als das fachliche Wissen ist die persönliche Weiterentwicklung. Denn Wissen kann man erlernen – sich selber zu entwickeln, bringt einem wirklich vorwärts. Das Leben spielt heute und du bist deines Glückes eigener Schmied. Drum nimm deinen Mut zusammen und verändere dich. Herzlichst Martin Aue