problem and solution concept
Weihnachten bedeutet essen, schlemmen, futtern, mampfen und trinken. Für viele von uns sind die Festtage mehr mit dem Thema essen und trinken verbunden, als mit Nächstenliebe, Familie oder der Bibel. Keine Angst, es folgt keine Abhandlung zum Thema Schlankheit und es kommen auch keine Ernährungstipps. Erst recht werde ich mich hüten, dir zu sagen, wie du deine Festtage verbringen sollst. Es geht darum, wie du deinen Energie-Level auch über die Festtage auf einem hohen Niveau halten kannst. Mit der richtigen Energie in dir macht alles mehr Spass – auch der Gesang beim Tannenbaum, der Besuch bei Tante Frida oder die Fahrt durch einen kilometerlangen Weihnachtsstau.

Die Ernährung hat einen grossen Einfluss auf die Energie in unserem Körper. Nicht vergebens sagt man „you are what you eat“.

Ich verzichte darauf, dich bezüglich Nahrstoffen und Fettgehalten zu langweilen. Ich möchte über ein spannenderes Thema sprechen. Zudem ist es ein Thema, welches das ganze Jahr aktuell ist. Wasser ist eine Energiequelle und kann dich unterstützen oder kann dich gegebenfalls auch vergiften. Der Forscher Masaru Emoto hat bewiesen, dass Wasser Informationen speichern kann. Er hat zum Beispiel aufgezeigt, dass mit Heavy Metal beschalltes Wasser eine total kaputte Struktur hat. Mit der Musik von Mozart beschalltes Wasser oder das Wasser von Lourdes hat eine nachgewiesenermassen natürliche und vollkommene Struktur. Ein weiterer Versuch zeigte auf, dass es einen Unterschied in der Struktur des Wassers gibt, ob er an einer Wasserflasche einen Zettel mit der Botschaft „ich liebe dich“ oder einen Zettel mit dem Text „ich mache dich krank“ anbrachte. (Buch-Tipp: Masaru Emoto: Die Botschaft des Wasser oder die Heilkraft des Wasser, unter anderem zu kaufen auf www.amazon.de) Was heisst das für uns konkret? Es kommt nicht nur darauf an, dass wir genug sondern auch, dass wir das richtige Wasser trinken. Zudem besteht unser Körper zu 70% aus Wasser. Stell dir mal vor, was in diesem Wasser alles gespeichert werden kann.

Was ist also der richtige Umgang mit Wasser?

  1. Hahnenburger trinken, natürlich und gut – kein Mineralwasser und keine Softgetränke, wenn möglich wenig Alkohol und wenig Kaffee
  2. keine Pet-Flaschen, Pet zerstört die natürliche Energie des Wassers
  3. stell das Wasser vor dem Eingiessen in einem Glaskrug auf ein schönes Bild oder auf ein Herz
Eigentlich ist es ganz einfach. Wenn das mal kein Ziel für das neue Jahr ist und weil wir über die Festtage auch nicht energielos rumgammeln wollen, könntest du bereits heute damit beginnen.

Es gibt aber noch viele andere Faktoren, welche die Energie zum fliessen bringen.

Hier einige Beispiele:
  • regelmässig lüften, abgestandene Luft kann nicht mehr energiegeladen sein.
  • Bewegung, wie wärs mit einem schönen Winterspaziergang?
  • sich mit dem Element Wasser umgeben, wieder mal schön lang baden oder duschen (oder wie wärs mit einem Besuch im neuen Bern Aqua www.bernaqua.ch im Westside oder im neurenovierten Solbad Schönbühl www.solbad.ch)
  • farbige Kleider tragen, muss es denn immer schwarz sein?
  • Sonne tanken, du könntest zum Beispiel deinen Winterspaziergang in die Berge in die Sonne verlegen.
  • Ruhe, keine Hintergundmusik, kein Fernseher zum einschlafen
Also keine Schonkost, keine Marathonläufe oder Fastenkuren. Die einfachen Dinge sind der Weg zu mehr Energie und mehr Energie ist der Weg zu mehr Wohlbefinden und mehr Lebensfreude. Ich wünsche dir abwechslungsreiche und tolle Festtage und ein energiegeladenes neues Jahr. 2008 war das Jahr der Veränderungen. Ich hoffe, für dich hat sich alles nach deinen Wünschen verändert. Bis bald im 2009. Herzlichst Martin Aue, Wegweiser