problem and solution concept
Möchtest du mit einem einfachen Hilfsmittel ­herausfinden, wie du im Beruf besser und schneller vorwärtskommen könntest? Das Arbeitsrad ist eine einfache Möglichkeit, um eine persönliche Bilanz zu ziehen. Und so geht`s: Definiere zuerst die Bereiche rund um deinen Beruf, die dir am Herzen liegen. Ich schlage dir die folgenden acht wichtigen Bereiche vor. Schreibe für jeden Bereich ein Kreissegment des Arbeitsrades an. Meine Arbeit / in meiner Arbeit 1. macht mir Spass 2. hilft anderen 3. ist gefragt 4. werde ich von einem guten Coach / guten Coaches unterstützt 5. weiss wohin ich will 6. handle ich zielgerichtet 7. bin ich Experte auf meinem Gebiet 8. bin ich erfolgreich (effektiv sowie gefühlt) Stelle dir jetzt zu jedem Bereich die Frage: Wieviel Prozent zufrieden bin ich in dem Bereich? Die allererste Idee, die dir durch den Kopf geht, ist die momentan richtige Idee. Fallen dir zum Beispiel 50% im Bereich „ist gefragt“ ein, nimmst du nun einen Farbstift und malst das entsprechenden Kreissegment bis zur Fünf aus. Hast du alle Segmente so bearbeitet? Dann lass die ausgemalten Bereiche Mal beiseite und konzentriere dich sich auf das, was weiss geblieben ist. Im Beispiel mit „ist gefragt“ fehlen also 50% zur vollkommen zufriedenstellenden Nachfrage. Im Musterbeispiel siehst du die Unwucht im ­Arbeitsrad auf einen Blick. Du erfährst gleich, wie du das Rad auswuchten kannst. Beim Anblick deines Arbeitsrads kannst du ganz einfach sehen, wie du im Beruf vorwärts kommst. Grosse Räder legen grosse Distanzen zurück – kleine nur kürzere mit der gleichen Anzahl Umdrehungen. Noch negativer auf das langfristige Vorwärtskommen wirkt sich eine grosse Unwucht aus. Diese verursacht Schläge auf das ganze System. Jetzt beginnt die Veränderung. Stelle dir nun Fragen zu den Fehlbereichen, um herauszufinden, wie du die Bereiche optimieren kannst. Fragen wie: Weshalb bin ich unzufrieden? Was will ich verbessern oder erreichen? Was will ich nicht mehr? Was will ich stattdessen? Wieviel Zeit und Geld wende ich in diesem ­Bereich auf? Wieviel Zeit und Geld will ich künftig für den Bereich aufwenden? Entwirf nun Strategien, um die gewünschten Veränderungen konsequent umzusetzen. Es kann es durchaus Sinn ergeben, dass du dich darauf fokussierst, das Arbeitsrad nur in einzelnen Bereichen zu optimieren – das Risiko einer Unwucht ist dadurch jedoch relativ gross. ­Möglicherweise spürst du in einigen Punkten inneren Widerstand oder die Veränderungen werden blockiert. Dass kann sich so anfühlen, als wenn du selber die Bremse anziehen und den Lösemechanismus nicht finden würdest. Das ist dann meist der günstige Zeitpunkt, um mit ­professioneller Hilfe die Blockaden auf­zuspüren und dich dauerhaft von dieser «Bremse» zu trennen.