Suche
Suche
Close this search box.

Auf Ignoranz richtig reagieren

Was machst du, wenn du auf Ignoranz triffst? Nehmen wir an, dich fragt jemand um Hilfe. Du willigst ein und unterstützt die Person nach bestem Wissen und Gewissen. Du gibst Tipps, Antworten und Anleitungen. Du packst dein ganzes Wissen und deine Erfahrung in die Unterstützung dieses Menschen. Und was geschieht dann? Die Person weiss es besser. Wie fühlst du dich dabei? Und vor allem, was tust du dann? Ein Beispiel aus meiner persönlichen Erfahrung: Ein Kunde hat mit mir zusammengearbeitet. Wir haben das Unternehmen umpositioniert, kräftig Staub davon abgeschüttelt und danach die neue Strategie in die Sichtbarkeit gebracht. Nach einiger Zeit hat sich die erwünschte Wirkung gezeigt: Mehr Anfragen von Wunschkunden sind reingekommen und es haben sich (auch im Verhältnis) mehr Aufträge ergeben. Es wurde weniger rabattiert und durch höheren Umsatz und Gewinn bessere Zahlen geschrieben. Trotzdem hat der Kunde kurze Zeit später unsere Zusammenarbeit beendet. Die Gründe: Seine Prioritäten haben sich verschoben (weil es ja jetzt lief) und er benötige keine Unterstützung mehr. Er wusste ja jetzt, wie es geht. Anschliessend hat er mir mitgeteilt, dass er die Strategie noch einmal angepasst hätte – er wusste es besser. Das Resultat: Kundenanfragen, Preisdurchsetzung, Abschlussquote und Umsatz sind markant zurückgegangen.

Die Frage ist nun für mich: Wie gehe ich damit um? Ich nehme das zur Kenntnis, ich schüttle den Kopf, kann das nicht nachvollziehen und dann fokussiere ich mich wieder auf die Kunden, die (vorwärtskommen) wollen. Und genau das empfehle ich dir auch, wenn du auf Ignoranz triffst: Zur Kenntnis nehmen und sich dann auf jemanden fokussieren, der deine Hilfe zu schätzen weiss.

Weiterhelfende Grüsse
Martin Aue

  • Kategorien